Final Fantasy XII – Eine Enttäuschung

Klar wir Playstation-Affen stehen unglaublich auf Grafik, deshalb haben wir die Kiste ja, aber ich muss ehrlich sagen auch wir Sony-Jünger haben ein Zockerherz, welches allein mit Grafik nicht gewonnen werden mag.

Schönstes Beispiel? Final Fantasy XII. Also gerade dieses Spiel holt grafisch wirklich den letzten Tropfen aus der guten alten PS 2, aber trotzdem muss ich sagen, es ist vielleicht der schlechteste Teil seit die Serie in 3D (Teil VII) daherkommt. Nein, eigentlich stimmt das auch nicht, denn Teil 6 war sogar besser als diese letzte „Killer-Application“ für die PS 2. Die Charaktere langweilen, der Tiefgang fehlt vollkommen. Die Story ist also für mich die größte Enttäuschung. Wenn ich so an die Teile 7-10 denke, so hatte jeder Teil eine große Liebesgeschichte mit tragischen Momenten. Momente, an die man sich als Zocker sein ganzes Leben erinnert. So zum Beispiel der Tod von Aeris in Teil VII und das schon zu Ende der 1. CD (von 3)! Die Frau war verliebt in den Hauptprotagonisten (neben einer anderen) und zugleich letzte Überlebende des Ur-Volkes, eiskalt wurde sie getötet. Was ich mit Tiefgang meine? Vor ihrem Tod gab es noch story-mäßig die Möglichkeit mit ihr (oder mit der anderen Dame) einen zweisamen Spaziergang durch ein Spiel-Paradies zu machen. So schlecht Teil VII teilweise übersetzt war, die Story hat einen gefesselt wie sonst nix.

Teil X bleibt für mich also die Referenz für die PS 2, denn, seien wir mal ehrlich, die Musik des genialen Nobuo Uematsu fehlt einem schon sehr. Man mag zwar sagen, dass der Mann nicht mehr so viele Ideen hatte wie noch bei Teil 6, 7 (genialer Soundtrack) und 8 (geniales Titel-Lied „Eyes on me“ mit der zauberhaften Faye Wong), aber der Soundtrack von 12 hat einfach nicht mehr den alten Flair, die alten Melodien fehlen, ein mitreißender Vocal-Track fehlt ebenso. Teil X hatte ja sogar zwei: ein mal das ultra-harte „Otherworld“ und „Suteki da ne“, eine wunderschöne klassisch japanische Ballade ohne Pop-Allüren.

Ich bin wirklich traurig und am Boden zerstört, dass Teil XII nicht mehr mit der guten alten Zeit mithalten kann. Ich gehöre ja nicht zu den alten Zocker-Greisen, die sagen „früher war alles besser“, aber hey, SquareEnix hat mit Teil XII echt ziemlichen Müll abgeliefert. Es gibt nun ja das Gambit-System, man stellt ein unter welchen Bedingungen ein Chara eine Aktion ausführt, so werden Kämpfe zu langweiligen CPU-Matches, der Spieler ist nicht mal mehr aktiv beteiligt. Außerdem ist das Aufrufen von Espern (Beschwörungsgeistern) so sinnlos wie nie, denn die Esper kann nicht mal einen Gegner umpusten, wenn der Partner (der aufrufende Charakter) kaputt ist. Solche Sachen tun wirklich im Herzen weh. Mini-Games fehlen auch völlig, wenn ich da an Teil VIII denke, wo ich nur durch Karten-Spielen (man konnte Karten dann in Zauber umwandeln, etc.) meine Charaktere zu unbesiegbaren Killer-Maschinen stählte. Ach, SquareEnix, was habt ihr nur getan!?

Es gibt zwar auch gute Elemente im Spiel, aber ehrlich gesagt interessieren die keine Sau (außer vllt die Fanboys die alles geil finden), wenn die Story nicht zum Weiterspielen motivieren kann. Grafik ist halt doch noch nicht alles, wobei man selbst hier sagen muss, dass die Charaktere früherer Teile wesentlich liebevoller und markanter gestaltet waren. Wenn ich höre das Final Fantasy XIII in Zwei Versionen erscheint, dann denke ich (wie seit FF XI und FF X-2), dass diese schöne RPG-Reihe, die einem so wunderschöne Geschichten vermittelte, den alten Flair verliert und nur noch zu einer reinen PR- und Marketing-Maschine wird. R.I.P my old love.

Passend hierzu wahrscheinlich das schönste Thema das Nobuo Uematsu seines Lebens geschrieben hat, Aeris Theme aus Final Fantasy VII.

Advertisements

7 Antworten to “Final Fantasy XII – Eine Enttäuschung”

  1. Final Fantasy Freak Says:

    Ach du! Das ist deine Meinung. FF12 ist wirklich mal etwas anders als die anderen. Ich mag, wenn es anders ist. Wenn die FF-Reihe immer nach dem gleichen Motto abläuft, wird es langweilig. Ach ja, die Amerikanische Version ist wirklich immer besser als die Europäische Version. Ich weiss nicht welche Version du spielst, aber trotzdem musst du aufpassen was du da schreibst. Du könntest mehrere Final Fantasy Fans verletzen!!!

    PS: FF6 & FF7 ist WIRKLICH GUT!!!! 😀

  2. Rinoalesca Says:

    Hallo Mitfühlender,

    Du schreibst mir aus der Seele, ich bin in allen Punkten, die du ansprichst, deiner Meinung. Besonders traurig macht mich die fehlende mitreissende und berührende Story, was bisher so finde ich, ein besonderes Markenzeichen der Final Fantasy Reihe war. Und auch Nobuo Uematsus einzigartige Musik misse ich, die dem Spiel den typischen Final Fantasy Touch gegeben hat. Ach, wie schon gesagt, du hast alles schon erwähnt, aber ich musste dem nochmals Nachdruck geben. Bleibt nur noch zu hoffen, dass es noch mehr Leute von unserer Sorte gibt, die ihre Meinung äussern und Square Enix auf diese Community hört.

    @ Final Fantasy Freak:

    Echte FF-Fans wissen tiefgängige Storys und Charakter, den genialen Nobuo Uematsu Sound, ein ausgeklügeltes Kampfsystem, nützliche Esper und richtige Minispiele (Die Mobhunts waren ein Zeugnis der Einfallslosigkeit überhaupt , als ob man nicht schon genügend Kämpfe absolvieren müsste) zu schätzen. Sie wissen auch das Spiel angemessen zu kritisieren und Kritik anzunehmen, nicht der Kritisierende ist der, der verletzt, sondern der Hersteller Square Enix.

  3. Leander Says:

    Ich spiele seit kurzem mal wieder den Gamecube Ableger Crystal Chronicles, (Wie, du willst dein Spiel zurück haben, Pata?) und zwar diesmal alleine. Auch wenn es aufgrund des nicht-rundenbasierten Kampfsystems und der relativ leichten Bedienbarkeit recht „platt“ erscheint, so zeigt sich bei genauerem Hinsehen erstaunlich viel Tiefgang: Ausrüstungsgegenstände für die erst einmal eine Skizze und dann die passenden Teile gefunden werden müssen, eine Bande Diebe, der man öfters begegnet, und die sich untereinander so uneinig ist, dass sie wohl nie etwas erbeuten wird, Gerüchte über den Schwarzen Ritter die anscheinend die Runde machen, und ein Gedicht, das man strophenweise vorgetragen bekommt und das, wenn man es weiß, die entscheidenden Hinweise für dem Weg zum finalen Endgegner gibt (der so versteckt ist, dass manche sogar behaupten es gebe ihn garnicht). Besiegt man diesen, so Befreit man die Welt vom tödlichen Miasma und somit von der Notwendigkeit schützender Kristalle – eine Tatsache mit des sich die Bewohner bereits abgefunden haben.
    Kurzum, sehr schönes Spiel mit toller Atomsphäre.

  4. adulto Says:

    Dass SquareEnix tolle Spiele macht, steht absolut außer Frage, allerdings ist der Anspruch der Fans bei der Final Fantasy-Serie doch ein anderer. Denn es handelt sich hier um die beliebteste RPG-Serie für Konsole mit einer riesigen Fan-Gemeinde. Daher gibt es genug Leute, die FF 12 einfach geil finden, ohne dass es wirklich begründbar wäre. Ich zumindest werde auch in Zukunft Final Fantasy spielen, allerdings ist es fragwürdig, ob ich Teil 12 je durchspielen werde. Es ist einfach zu frustrierend und langweilig (story-technisch).

  5. Final Fantasy XIII: Ein Licht am Ende des Tunnels « Adultos Blog Says:

    […] Fantasy XIII: Ein Licht am Ende des Tunnels By adulto Eigentlich war ich nach meiner extremen Negativ-Erfahrung mit Final Fantasy XII absolut hoffnungslos, was die Zukunft der Serie anging. Ich war außerdem nicht der Einzige, der ob […]

  6. unbekannt Says:

    Mein 1 Final fantasy war Final Fantasy X und ich finde es total schön :/ die geschichte 😦 und die musik war auch toll und traurig 😦 da musste ich fast immer los heulen =( aber XII naja schon etwas komisch…. man kann sich nicht so hineinversetzen schade sie reden auch immer so schnell als würden sie bald sterben:( aber auf jedenfall hol ich mir noch VIII ist eigentlich für ps1 soll aber gut sein 🙂 und romantisch bestell ich mir gleich i-net^^ schade wegen XII aber manchen gefällt es und das freut mich für dene naja ^^seit ned traurig es gibt sehr viele andere spiele die gut sind man muss sie nur finden!!!!!

  7. xerxes Says:

    hmm also ich hab schon vieles uber den 13ten teil gelesen und manche finden ihn gut und manche nicht also unter den fans und ich bin auch so ein richtiger fan das ist dann auch schon das problem, ich hab bis jetzt jeden teil gezockt und mir haben alle gefallen von 1 bis 10 danach kam nur schrott. Ab den 11 teil haben die macher alles verhunzt und mich persönlich macht das traurig das in die storys kein herz mehr ist. Ich hab den 7 teil bestimmt 10 mal gespielt und die anderen teile fast genau so oft aber die neuen teile bocken einfach nicht ich versteh nicht wie man die gut finden kann man wird einfach nicht mitgerissen beim spielen und es muss nicht immer die allerbste grafik sein das spiel muss gut gestaltet sein und die story MUSS stimmen sonst seh ich schwarz för FF.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: