Epiktets Döner-Philosophie

Heute war der Alla Turqua-Döner nicht so das Wahre, der letzte, den ich da aß, der war mördergeil, dagegen war der heutige eine Enttäuschung. Aber an dieser Stelle möchte ich gerne den griechischen Philosophen Epiktet zitieren, der dieses Problem wohl seinerzeit auch hatte, als sein Gyros-Händler Müll zubereitete: „Verlange nicht, dass das, was geschieht, so geschieht, wie du es wünschst, sondern wünsche, dass es so geschieht, wie es geschieht, und dein Leben wird heiter dahinströmen.“ In diesem Sinne bin ich echt froh, dass ich nur noch dieses flanschige Fleisch im Döner hatte (wer tut eigentlich Mais in seinen Döner??? Terroristen?).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: