Schwarzer Regen

Schwarzer Regen

Der Tod wär ein Segen,
komm lass uns treffen
im schwarzen Regen.

Inmitten der Trümmer,
wo Wunden klaffen,
vernarben sie nimmer.

Ganz schwindelig vor Glück,
denn dauernd denk ich zurück,
an die Zeit vorm Regen.

Jetzt möcht ich nur noch schlafen,
denn als wir uns im Regen trafen,
warst du Asche und Staub.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: