Die verlorene Seele des Adam J.

In einer kleinen unterbelichteten Unterkunft innerhalb eines Sumpfes aus Drogen, Nutten und Studenten verweilte ich die letzten Tage. Es waren Tage des Zorns, der Trauer, der Freude, der Verzweiflung und der Musik. Das Atmen war eine nervige Notwendigkeit geworden, denn selbst dazu fehlte die Zeit oder wie es mein scharfsinniger, russischer Kommilitone formulierte: „Man vergisst das Gelernte schneller, als man es lernt.“

Es ist ein Gefühl des Schwindels, der schmerzenden Glieder und Knochen. Eine Welt, in der pinke Elefanten durchs Zimmer fliegen und deine Wände voll schreiben mit japanischen Schriftzeichen. Jedes Erfolgserlebnis bezüglich des Lernens wurde zum Farbenmeer, zu einem wilden Drogencocktail, schlimmer als wenn man Speed, Schlafmittel und Viagra mit einer Flasche guten russischen Wodka runterspült (und ich spreche hier nicht von Kalinskaya, ne, Pete?). Ich sah die Wände auf mich zukommen, auch wenn die kleine asiatische Fee auf meiner Schulter mir auf japanisch sagte: „Gestorben wird morgen.“ Ich sah auf die Blätter, die immer schwärzer wurden, voller Zeichen, so wenig Weiß und das Schwarz begann meine Seele langsam zu sich zu saugen.

Ein willenloser Sklave des Studiums fügte sich in sein Schicksal und sprang in seinen Tagträumen immer wieder in die Spitze des scharf gespitzten Bleistifts, um gleichzeitig jedoch aufzuwachen und sein weichgekochtes Gehirn den Büchern als blutiges Opfer darzubringen. Die japanische Musik im Hintergrund wurde zur Peitsche des Lernstoffes, denn jedes erkannte Wort wurde sofort versucht in ein Zeichen zu formen. Frustrierend, dass man 50 Lektionen im Kopf hat und so um die 500 Zeichen, aber immer wieder einige aus der Reihe tanzen und (auf einem pinken Elefanten reitend) mit einem Lasso wieder eingefangen werden müssen. Die Zeichen, die ich wohl so oft wie noch nie schrieb, waren „sterben“, „schmerzend“, „ängstlich“ und „sich merken“. Dagegen wurden die Zeichen für „Fest“, „spazieren gehen“, „erleichtert sein“ zum puren Hohn und Spott für meine geschundene Schreibhand und den gekrümmten Rücken, der wohl nie wieder in meinem Leben (außer ich sollte mal in Köln arbeiten) so oft nach unten gebeugt sein wird wie vor dieser Prüfung, aber ähnliche Sachen habe ich bereits vor der letzten Prüfung gesagt. Hat’s was gebracht? Nein!

Letzten Endes wurden nach den nervenzerreißenden, japanischen Musiktiteln einfach ausschließlich Klassik-Stücke in die Playlist aufgenommen, ich begann unter einem kalten Wasserfall zu meditieren, da die verdammte Dusche einfach kein warmes Wasser ausspucken wollte, fror mir einen ab und fand auf diesem Weg wieder zu mir. Unterwegs vergaß ich leider wieder einige japanische Schriftzeichen, sodass ich, nachdem ich mich selbst und die Erlösung fast gefunden hatte, auf dem Weg in die Hölle der japanischen Grammatik, die allerdings in Vergleich mit japanischen Zeichen wie ein Paradies wirkt, in dem 40 Jungfrauen mit glücklichen Terroristen in Reih und Glied tanzen und dabei Milch und Honig über Katheter direkt in ihre jungen, vitalen Körper eingeführt bekommen.

Morgen ist die Prüfung, man wünsche mir Glück, denn ich bin nicht so vermessen mir Erfolg zu wünschen.

Advertisements

8 Antworten to “Die verlorene Seele des Adam J.”

  1. Leander Says:

    Viel Glück ne^^

  2. Peter Says:

    Alles Gute.

    Und ja: Kaliskaya gehört nicht zu „guter Vodka“. Zumindestens wenn man gut mit „verträglich“ definiert (gleiches gilt m.E. für das Bier, was mit H anfängt und am „dollsten knallt“).

    BTW: Makro war Murks. Adé entspannte Semesterferien.

  3. Miss*P Says:

    ich wünsch Dir viel Glück! Ehrlich .. .sehr sehr gut beschrieben. .den Zustand *;)

  4. Patrick Says:

    Packste schon Adult, depressive Verstimmungen sind bei dir immer ein Garant für´nen Leistungshoch.^^

  5. adulto Says:

    Danke für den Support, nun werde ich mich in die Prüfungshölle begeben, naja, vorher geh ich in die Mensa, weil ich zu Hause nix mehr zu essen habe…

  6. Leander Says:

    Und wie iss gelaufen?

  7. adulto Says:

    alles paletti.

  8. Miss*P Says:

    prima ,) hab die daumen auch feste gedrückt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: