Orange Ice Tea, eine liebenswert verrückte Taiwanesin und Faye Wong

Die Überschrift mag nach einem verrückten Tag klingen, allerdings hab ich das alles prima unter einen Hut packen können.

Um halb 3 war ich mit Tzu-Yu, meiner taiwanesischen Kommilitonin, am Bahnhof verabredet, da sie mich zu ihrem Lehrer für die MRG-Prüfung auserkoren hatte, die ich ja seinerzeit nach dem 2. Semester mit 1,0 bravourös bestand, sodass quasi alle Mitstudenten in Ehrfurcht vor meiner unmenschlichen Leistung erstarrten. Zwar krieg ich als Lehrer keine ordentliche Bezahlung und auch meine Rente dürfte nachher nicht meinem Gehalt entsprechen, aber immerhin hab ich mir so einen Orange Ice Tea verdient. Dat Dingen kostet ja im japanischen Café Relax so locker 3, 5o €.

Erstaunlicherweise bin ich schon wieder zu spät gekommen, das war zwar ungefähr meine 4. Verabredung mit Tzu-Yu in 2 Jahren, aber bisher habe ich es tatsächlich immer geschafft zu spät zu kommen. Nach einer stürmischen Begrüßung, die ich so nicht erwartet hätte, bekam ich dann für jede meiner 7 zu spät-komm-Minuten ungefähr einen saftigen Schlag auf den Oberarm. So viel Herzlichkeit musste man ja vermissen, denn die Gute war ja einen gefühlten Monat oder mehr in Taiwan bei ihrer Familie.

Noch bevor ich zum Bahnhof ging, fand ich eine Postkarte von ihr im Briefkasten, die eine wirklich schöne taiwanesische Ansicht zeigte. Als wir dann im Relax saßen packte sie ein wunderbares Geschenk aus, über das ich mich sehr gefreut habe. Es war eine Doppel-CD von Faye Wong, auf der sich alle guten alten Klassiker von ihr fanden und auch einige mir unbekannte Lieder. Unvorteilhaft zwar, dass alle Lieder auf Chinesisch beschrieben standen, aber naja, was solls, is ja auch ne CD aus Taiwan. Auf jeden Fall habe ich mich riesig über meine erste Original-Faye Wong-CD gefreut und war Tzu-Yu echt dankbar dafür, auch wenn ich ihr dies kaum in irgendeiner Weise zeigen konnte. (Bin ja pleite wie sonst was…)

Das Gespräch kam auf alle möglichen Themen und es hat wirklich Spaß gemacht sich mit ihr zu unterhalten. Ich weiss nicht, wieso ich in der Uni-Zeit zu so einem Freund der Ausländer geworden bin, vielleicht weil ich irgendein Helfer-Syndrom hab, aber ich denke eher, dass diese Menschen wirklich nette und wertvolle Menschen sind, die es nicht verdient haben aufgrund ihrer sprachlichen Defizite von den Deutschen ausgegrenzt zu werden. Eben dieses Gefühl der Arroganz und Ignoranz sollen diese Menschen nicht erfahren müssen, selbst wenn ich der einzige deutsche Freund sein mag, will ich mich umso mehr anstrengen. Integration fängt nicht in der Politik, sondern in den Köpfen der Menschen an.

Ich ging nach Hause, hörte meine neue Best of-Compilation von Faye Wong und schlürfte glücklich meine Getränke. Ich kann wirklich nur diese eine Chinesin hören, weil sie so schön balladiös und langsam singt und die Schönheit der chinesischen Sprache so vollends vermittelt.

Advertisements

Eine Antwort to “Orange Ice Tea, eine liebenswert verrückte Taiwanesin und Faye Wong”

  1. Anti Says:

    Naja CDs aus Taiwan sind selten Originale woll^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: