Das Gefängnis in der Merowingerstraße

Ja, ich darf heute nicht raus… dabei gibts bei Kaisers 3 Packungen Spaghetti für den Preis von 2. Ich erwarte vielmehr einen wichtigen Anruf, der mit meiner Geschichts-Hausarbeit zusammenhängt, die ich gestern vollendet und perfektioniert habe. Allerdings weiss ich nun nicht, ob das amerikanische Zitations-Modell zulässig ist oder ich alles nochmal zu Fußnoten umwandeln muss. Wäre natürlich ärgerlich alles nochmal umzuschmeißen… nun, da sitz ich nun hier und trinke die letzten Schlücke Apfelschorle, sehne mich nach Spaghetti und greife dann eben zu dem Brot, was mir letzten Endes noch bleibt. Aufschnitt, Seife, Shampoo, Getränke, das müsste ich alles noch kaufen, aber ich weiss genau, dass der Anruf kommt, wenn ich nicht da bin. So bleibt mir nichts als zu verharren und den selbst auferlegten Hausarrest durchzustehen.

Advertisements

3 Antworten to “Das Gefängnis in der Merowingerstraße”

  1. Leander Says:

    strg + alt + f und die Fußnote kommt locker aus der Hand. Nur falls dus noch nicht weißt^^

  2. adulto Says:

    nicht wenn du open office benutzt. ^^

  3. Leander Says:

    Ohoh, der feine Herr. Aber Open Source auf nem kommerziellen Betriebssystem? Ne. Wenn dann musste auch Linux nehmen^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: