Bayrische Polemik

Dass der Master Chief of nachhaltige Finanzierungen Erwin Huber jetzt mit einem krassen Steuer-Konzept ankommt, dass uns allen 28 Milliarden Euro weniger Steuern aufdrückt… Bayern und der Rest der Republik jubelieren. Klar, ist ja auch ein klasse Konzept, da der Huber Erwin ja auch mit 100 Milliarden Euro Mehreinnahmen des Bundes bis 2012 rechnet. Ergo bleiben dem Bund natürlich noch 70 Milliarden zur Sanierung des Haushalts und Schuldentilgung. Wie der Huber Erwin (Zitat (frei nach Autor): „Die BayernLB steht auf vollkommen gesunden finanziellen Grundlagen.“), ein gewiefter Finanz-Politiker seit jeher, auf die Schätzung kommt, dass der Bund 100 Milliarden mehr einnimmt, weiss ich nicht, allerdings stellen sich noch weitere Fragen. Rechnet er auch die steigenden Ausgaben (Riester-Faktor wurde schließlich auch ma eben aufgehoben, steigende Ausgaben durch Bafög, Renten, etc.) mit ein? Sind seine Angaben schon inflationsbereinigt? Hat er sich ausgerechnet, wieviele Wählerstimmen er dadurch gewinnt? Wahrscheinlich nicht so viele, schließlich ist finanzpolitische Unvernunft eher eine Stärke der Kommunisten… äh sorry Linkspartei. Und selbst die hat in Berlin eine äußerst verantwortungsvolle Finanzpolitik betrieben. Herr Huber schämen Sie sich überhaupt irgendwelche Finanz-Konzepte vorzuschlagen, nachdem doch offensichtlich ist, dass Sie (und nur Sie allein!) die BayernLB in den Ruin gewirtschaftet haben (um mal ein wenig polemisch zu sein). Bleibt nur zu hoffen, dass der Erwin und seine CSU endlich mal so aufs Maul kriegen, wie sie es jetzt offensichtlich verdient haben und die Rettung durch Steuergeschenke nicht stattfinden wird.

Advertisements

2 Antworten to “Bayrische Polemik”

  1. Peter Says:

    Na ja, Dave, ich frage mich ja ehrlich gesagt mittlerweile, ob es so etwas wie finanzpolitische Vernunft überhaupt noch geben kann. Ohne Korruption – vielleicht, mit anderen Finanzmarktregeln schon eher.

    Denn wenn du dir mal ansiehst, wie so ein Finanzmarkt funktioniert, dann weißt du, das Pferderennen die bessere Anlage sind.

  2. adulto Says:

    Auch wenn es keine finanzpolitische Vernunft gäbe, ist finanzpolitische Unvernunft doch eindeutig auszumachen, oder?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: