Warum ich nie zum Studiumsschwänzer werde

Heute habe ich mir so gedacht: Ach, lässt du mal Uni Uni sein und geh mal später nicht zu deinem Geschichtsseminar. Der Text war zu anstrengend und da ich ja gestern schon einen Japanisch-Test schrieb, waren die Kräfte größtenteils aufgebraucht. Also traf ich mich mit Mr. Mos und wir gingen in die Altstadt, schauten uns etwas um (wonach bleibt geheim), tranken dann bei Nele eine Apfelschorle, langweilten uns 2 Stunden bis sie vom Arzt zurück war und gingen dann nach Hause. Zwischendurch wurde mir und Mr. Mos noch Gesellschaft von Funda und Rojo geleistet. Zu Hause zerrte ich meinen erschöpften Körper in die Dusche, duschte kalt, zerrte den erfrischten Körper heraus, machte mir Essen und fühlte mich ein wenig schlecht, dass ich nicht zum Seminar gegangen bin. Als ich die Uni-Mail checkte stand da doch tatsächlich, dass mein Seminar, dass ich eigentlich schwänzen wollte, wegen Krankheit der Dozentin ausfiel. Ich kann nicht mal mehr richtig schwänzen, unglaublich…

Advertisements

4 Antworten to “Warum ich nie zum Studiumsschwänzer werde”

  1. Leander Says:

    Tja, so kanns gehen ne, jetzt wird das wahrscheinlich zu na unmöglichen zeit nachgeholt, nachts um 20 oder

  2. adulto Says:

    nee, bei uns wird nie was nachgeholt. ^^

  3. Neeltje Says:

    Es tut mir ja Leid…! Dafür koch ich euch bald mal wieder was, okay? Dann ohne Langeweile und so…. 😛

  4. Frau*Seltsam Says:

    *lach* herrlich! ,) immer schön üben! ,)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: