Die Nervosität

Es ist schon eigenartig, bei den letzten zwei Besäufnissen kippte ich gleich 3 Gläser um (kostbarster Alkohol, ade!) und wenn ich so drüber nachdachte, dann lag das bestimmt nicht daran, dass ich stralle war (war ich net so wirklich). Ich bin unruhig, innerlich. Ich schlafe nachts schlecht, meist muss ich den Schlaf der Nacht am Vormittag nachholen und wache dann mit Kopfschmerzen auf. Es ist ungewohnt, jede Nacht hab ich einen neuen wirren Traum, ich weiss eigentlich nicht so genau, wohin mein Leben nun hingeht. Und dieser Kopfschmerz, die Träume, die Schlaflosigkeit, die innere Unruhe, das ist… einfach großartig! Ich will mit 21 nicht schon endgültige Planungssicherheit haben, will nicht wissen, was morgen passiert oder nächste Woche oder nächstes Jahr. Ich will endlich mal anfangen in den Tag hinein zu leben. Immerhin habe ich nach dem Saufen keine Kopfschmerzen mehr, liegt wohl daran, dass ich mich zügele… oder dass ich so viele Gläser umkippe.

Advertisements

2 Antworten to “Die Nervosität”

  1. thielus Says:

    merwürdig Adult, das mit dem Schlaf geht mir im Moment ähnlich. Da ich zu den Menschen gehöre, die sich morgens nicht mehr an die Träume erinnern, weiß ich nur, dass es irgendwas richtig merkwürdiges war…vllt. sollten wir uns mal an den Arabern orientieren, die sind quasi laufende Definitionen von Spontaneität^^

  2. Neeltje Says:

    hmmm…. auch ich neige gerade zu sehr unruhigen nächten mit (furchtbar) wirren träumen…. ist das jetzt ne volkskrankheit?!?!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: