Rüttgers an der HHU

Heute war es dann soweit, der Ministerpräsident des Landes höchstpersönlich hat sich für den Nachmittag angekündigt, um eine Laudatio zu halten, die bei einer Ehrendoktorvergabe an einen ehemaligen Rektor der HHU platziert war. Zwecks dieses großartigen Ereignisses wurde erstmal die halbe Philosophische Fakultät abgeriegelt, überall patrouillierten Polizisten und natürlich wollte man unliebsame Proteste gegen die Studiengebühren ausblenden und im Keim ersticken.

Was sagt es über die Demokratiefähigkeit eines Ministerpräsidenten aus, wenn er sich derart abgeschottet innerhalb einer Universität bewegen will? Wenn man als Politiker die offene, verbale Auseinandersetzung und Kritik an selbst erschaffenen Gesetzen vermeiden will, dann gehört man meiner Ansicht nach nicht in ein demokratisches, sondern in ein diktatorisches System. Dass nur der MSB-Spartakus auf den Rüttgersbesuch aufmerksam machte und sich sonst kein wirklicher Aufruf zur offenen Demonstration gegen die Studiengebühren finden ließ, stimmt mich persönlich traurig. Der Christsozialist Rüttgers, dieser Mann, der uns das gelobte Land verspricht, ist genau der gleiche, der Hochschulfreiheitsgesetz (Ausrichtung von Hochschulen nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten) und Studiengebühren zu verantworten hat. Wenn Bildung das einzige Gut ist, dass diese Nation wirklich als Ressource besitzt, wieso gibt es Subventionen für Braunkohle und Atomenergie? Wieso wird Geld für einen Einsatz in Afghanistan ausgegeben, in dem Menschen sterben und der nicht zu gewinnen ist? Klar ist das nicht alles Schuld von Rüttgers, aber wenn der Herr Ministerpräsident an die HHU kommt, dann soll er sich ansehen, was seine Politik angerichtet hat. Die Studentenzahl ist dezimiert (darüber schreibt auch der Spiegel), bei unwirtschaftlichen Fakultäten wird zusammengestrichen, die Lehre wird kaum verbessert, selbst im Studentenwerk, also in der Verwaltung, kommt man kaum mit der aufgebürdeten Arbeit hinterher. Studenten sind doch auch Wähler, wieso stellt sich der Herr Ministerpräsident dann nicht der Realität, den Fragen der Studenten? Bildung ist ein hohes Gut, wahrscheinlich muss es deshalb so teuer sein.

Advertisements

Eine Antwort to “Rüttgers an der HHU”

  1. Patrick Says:

    Das Problem ist schlicht und ergreifend das Geld, Bildung hat nunmal eine schwache Lobby (höchstens dahingehend, dass der Beamtenbund die Verbeamtung von Lehrern weiter verteidigt), aber die Atom- sowie die Rüstungsindustrie wissen wie sie in ihre Taschen wirtschaften – durch gezielte Lügenpropaganda bzw. irrige Nullexit- und Nullerfolgsstrategien.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: