Politsekten: „Neue Solidarität“ und „Bürgerrechtsbewegung Solidarität“

Naja, nachdem Frau Carmen Everts ja ihre Chefin Frau Ypsilanti als Sektenführerin-like diffamierte, war es dann doch sehr schön zu lesen, dass Frau Everts ihre Position als Sektenbeauftragte behalten durfte (so berichtet Spiegel Online). Bei solch gewissenhafter Aufgabenerfüllung muss man eine Parteirebellin doch auch mal ehren. Nun ist das nur eine kleine Einleitung, um eine wirkliche Politsekte zu skizzieren. Hierbei handelt es sich um die „Bürgerrechtsbewegung Solidarität“ (Nachfolgerin der „Europäischen Arbeiterpartei“), die dazugehörende Zeitung „Neue Solidarität“ und der damit verbundene Personenkult um Herrn Lyndon LaRouche lassen schon eindeutig darauf schließen, dass es sich weniger um eine politische Gruppe als um eine Sekten-ähnliche ideologisch-fundamentalistische Gruppierung handelt, die sich vollkommen nach den politischen Richtungsvorgaben LaRouches ausrichtet.

Wie bin ich denn nun überhaupt auf diese fast verschwindend kleine Gruppe gekommen? Nun, in der ULB Düsseldorf lagen da diese wunderbaren Zeitungen herum, auf denen dick „Neue Solidarität“ stand, herum. Ich dachte mir ja, dass es sich um irgendein linkes Kampfblatt von Lafo und Co. handeln könnte, allerdings ist es lediglich ein Werbeblatt (allerdings mit einem ganz gut geschriebenen Artikel zum indischen Raumfahrtprogramm) für die Idee der LaRouche-Jünger ein neues Bretton Woods zu erschaffen. Ergo wird ein anti-globalistischer Protektionismus gefordert, es gibt noch einige weitere abstruse Ideen, die allerdings keine Beachtung verdient haben. Auffällig bei der Lektüre der Zeitung ist die Häufigkeit des Namens Lyndon LaRouche, er wird so oft zitiert und ist eigentlich allgegenwärtig. Außerdem gibt es fast messianisch wirkende Überschriften wie „BüSo stellt Weichen für den Wideraufbau der Welt“ oder „Ein neues finstres Zeitalter zieht herauf – Der heutige britische Imperialismus“ (letztere geschrieben von LaRouche höchstselbst). Die LaRouche-Bewegung hat alle politischen Probleme schon immer vorausgesehen und hatte immer eine Lösung, die von den Regierungen der Welt immer zu spät erkannt wurden. Außerdem wurden solch interessante Kampagnen gestaltet wie „die Kampagne für eine Verdoppelung der Nahrungsmittelproduktion“, „eine Kampagne gegen die Kontrolle und Zerstörung der Jugend durch das Internet“ und die „Mobilisierung gegen eine Ratifizierung des Lissaboner Vertrags“.

Desweiteren werden Hitlers und Mussolinis Wirtschaftspolitik als „Vorbild für die heutigen anglo-holländischen Finanzoligarchen“ beschrieben. Teilweise ist die Argumentation abstrus und hat nichts mehr mit der globalen Wirklichkeit zu tun. Auf einer Seite werden Initiativen gefordert wie ein Vierer-Bündnis aus USA, Russland, Indien und China auf der anderen Seite ist jede Form von Globalisierung ungewollt. Man fordert die Renaissance der Kernenergie, Ausbau von europa- und afrikaweiten Infrastruktur (hier setzt man auf den Transrapid) und insgesamt setzt man darauf, dass durch eine stärkere Besinnung auf die Realwirtschaft alle Probleme der Welt gelöst werden können. Beispielsweise soll der Welthunger innerhalb von 6 Monaten getilgt werden, die Armut soll in 2 Jahren halbiert werden.

Am Ende bleibt doch nur das Fazit, dass der Personenkult um LaRouche (und um seine Ideen) ideologisch sehr radikal daherkommt, LaRouche wird als politischer Messias (Obamas Personenkult wird dagegen kritisiert ebenso wie „die Verführbarkeit der deutschen Massen“) gefeiert. Er saß zwar im Knast, aber selbstverständlich war das ein Komplott der US-Regierung. (Insgesamt ist die Anzahl der verschwörerischen Theorien hoch in dieser Gruppierung, so zählten auch die „Grünen“ zu einer weltweiten Verschwörung von WWF und Freimaurern.) Mit der „Neuen Solidarität“ kann ich nix anfangen, vielleicht gibt es einige richtige Ideen, aber die Art und Weise wie radikal und personenbezogen die politischen Positionen dann doch sind, sollte jeden Bürger, der eines aufgeklärten Verstandes mächtig ist, nur den Kopf schütteln lassen. Ich empfehle hierfür die Seite der Bürgerrechtsbewegung Solidarität, damit man einmal kräftig den Kopf schütteln kann, aber vorsicht! Den Kopf nicht so heftig schütteln, dass das Gehirn rausfliegt, sonst wird man noch Mitglied bei der Büso.

Advertisements

10 Antworten to “Politsekten: „Neue Solidarität“ und „Bürgerrechtsbewegung Solidarität“”

  1. thielus Says:

    klingt nach einer Untergruppierung der Linkspartei…^^

  2. adulto Says:

    Globalismuskritik ist nicht nur eine Sache der Linken, tatsächlich wurde die Vorgängerpartei der BüSo als rechtsextremistisch eingestuft.

  3. thielus Says:

    als würde es da großartige Unterschiede geben^^

  4. adulto Says:

    In diesem Fall gibt es da tatsächlich kaum Unterschiede, aber wir wollen die Sache ja differenziert betrachten. 😉

  5. Johann Says:

    BüSo ist tatsächlich die einzige Partei in Deutschland, die von Anfang an vor dem Zusammenbruch des spekulativen, globalisierten Weltfinanz- und wirtschaftssystems gewarnt und eine neue gerechte Weltwirtschaftsordnung gefordert hat.

    „Die Welt nach dem 27. September“: Webcast mit Helga Zepp-LaRouche, der Kanzlerkandidatin der BüSo, live ab 17 Uhr am Dienstag, den 21. Juli 2009.

    Trailer:
    YouTube-Website: watch?v=IDKeEtVdIjI

  6. Thielus Says:

    Helga Zepp-LaRouche? Na, das kann ja was werden:

    Zurück zur Reichsmark!

  7. frühermalSPD Says:

    Wer die vertrags- und allein als solche bereits verfassungswidrige Einführung des EU-Schekels vor dem Hintergrund der integrationistischen Anmaßungen selbsternannter Eliten (de facto:postsozialistisch-totalitärer Antidemokraten) nicht als Anschlag auf Freiheit,Gleichheit und Brüderlichkeit nicht zu erfassen vermag, befindet sich zumindest in quantitativ guter Gesellschaft. Der volkswirtschaftliche Schaden für die Bundesrepublik dürfte 10jährig akkumuliert die Billionengrenze erreicht haben. Die Europäische Idee leidet seit Maastricht schwere Not, ist seit der Verfassungshybris(ab2005) Makulatur.
    Den Widerstand gegen das Ermächtigungsgesetz, euphemistisch-
    eristisch „Vertrag von Lissabon“ genannt, als Verschwörungstheorie zu klassifizieren, zeugt von kausaler Fehldisposition durch die liederliche veröffentliche Meinung. Fühlen Sie sich kommod auf der Seite der schwarzrotgrüngelben EU-Einheitsfront? Von evidenzbasierter Wissenschaftlichkeit, makroökonomischer Vernunft, politisch-freiheitlicher Weitsicht und republikanischer Solidarität zeugte das nicht.

    Wahrscheinlich glauben auch Sie- wertfrei festgestellt- an die neokapitalistische Mär von der „Erwärmung der unteren Atmosphäre durch antropogenes CO2“. http://www.klimaskeptiker.info,als ein Anfang.

    Mit Blick auf die sprunghafte Eloquenz und die Weltordnungsdogmatik des Herrn La Rouche teile ich Ihre Kritik.

    Ich verbleibe,

    Votez non a la constitution!
    1,95583- an den Völkern vorbei
    Es leben die Republiken, es lebe Deutschland(A.Baring)

  8. Thielus Says:

    Wie putzig. Gut, das du „früher mal SPD“ warst. Dann gehst du uns jetzt nicht mehr auf die Nerven.

  9. Leander Says:

    Süß, aber ich denke er wird nicht mehr antworten, die Wahl ist schließlich vorbei und LaRouche’sche Propaganda Maschine wohl wieder zum Stillstand gekommen. Für mehr als 0,1% hat es wohl nicht gereicht. Ich hab vor der Bundestagswahl garkeinen „zurück zur Reichsmark“- Werbespot gesehen. Was war los?

  10. Andreas Jordan Says:

    Lieber adulto,
    Dein Hinweis, dass die EAP als rechtsextrem eingestuft wurde, solltest Du nicht zu eng sehen. Schleßlich hat der Verfassungsschutz ja die rechte Natternbrut über Jahre als IM geführt und herangezüchtet und die Mitarbeiter von gladio, darunter ein NPD-Funktionär, haben sogar die rechte Szene mit Wafen ausgrüstet, alles unter den Aughen der entsprechenden Dienste. Also, man braucht so ein bischen rechten Mummenschanz, um die Bevölkerung in Atem zu halten; ein bischen Angst und Schrecken vor der braunen Gefahr, damit nicht über Klassenkampf gegen die Bankster und die Atomkriegsgefahr nachgedacht wird. Mutti Merkel wird`s schon richten und ein paar Gutblogger tun ihren Teil dazu beitragen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: