Ein japanischer Tag

Es ging heute schon gut los, als ich mittags meine Sprachpartnerin im Woyton in der Altstadt getroffen habe und mit ihr anfangs nur Japanisch am Quatschen war. Mein Kopf war ein wenig am Rauchen nach der ganzen Laberei. Natürlich war es trotzdem wieder mal eine Freude ein wenig Japanisch zu üben, sie gab mir ein japanischsprachiges Buch mit, dass ich in den nächsten, na ,sagen wir, Jahren durchlesen und vielleicht verstanden haben werde. 😉 Nach 2 Stunden hab ich dann Rojo von Iwan abgeholt und bin mit diesem ins nächste Woyton marschiert. Danach wurde Rojo von einer japanischen Bekannten namens Rie angerufen und wir trafen diese und ihren deutschen Freund und eine koreanische Freundin wieder im nächsten Woyton. (3 Mal Woyton…mein Gott…) Man entschloss sich also ein Alt trinken zu gehen. Das war dann quasi die zweite japanisch gefärbte Begegnung und die drei Freunde von Rojo waren echt gut gelaunt und haben uns Langweiler ein wenig in bessere Laune versetzt, besonders Rojo, der bei Iwan noch eigenartig ruhig und nachdenklich wirkte, blühte zwischen einer Koreanerin und einer Japanerin sichtlich auf. Danach verabschiedeten wir uns und ich lud Rojo zu Ramen im Naniwa ein, weil ich an dem Tag noch nix zwischen die Zähne bekommen hatte. Ich manövrierte mich mit meinem Japanisch sicher durch die Speisekarte und Bestellung, weil ich aber beim Bezahlen ein wenig vom bezaubernden Lächeln der Bedienung abgelenkt war, wollte ich versehentlich doch glatt 13 Euro Trinkgeld geben. Na, Rojo hat mein Geld nochmal gerettet. Jetzt sitze ich wunderbarst im Warmen, höre Hideaki Tokunaga und beantworte japanische Mails. Sowas krieg ich alles noch hin, aber ne einfache Rechnung bezahlen ist natürlich zu schwer.

Advertisements

3 Antworten to “Ein japanischer Tag”

  1. Leander Says:

    Ich mag ja ungebildet klingen, aber was ist ein Woyton?

  2. adulto Says:

    Sowas wie Starbucks. ^^
    Edit: In Düsseldorf gibt es nach Berlin die zweitmeisten Starbucks-Filialen Deutschlands. 😉

  3. Neeltje Says:

    Aber Woyton ist besser. Aber das japanische Starbucks hat auch was. Die haben Matcha-Latte und Matcha-Frappucino. Yeeeeees!!!!!!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: