DAAD-Stipendium

Das DAAD-Stipendium bietet für Studenten eine ideale Möglichkeit das Auslandsstudium zu finanzieren. Einerseits sind die monatlichen Regelsätze (im Vergleich mit Auslands-Bafög) ziemlich hoch, andererseits wird auch ziemlich viel verlangt. Das Stipendium, welches man in Hinblick auf ein Auslandsstudium in Japan in Anspruch nimmt, nennt sich Jahresstipendium für Studierende aller Fächer und sichert einem Studenten, der nach Japan geht, monatliche Bezüge von ca. 1100 Euro zu. Da es sich hier allerdings um eine Exzellenzinitiative handelt, wird demnach nur auch gefördert, wer sich durch soziales Engagement, gute Noten und ein förderungswürdiges Projekt auszeichnet. Ich kann an dieser Stelle nur allen Studenten empfehlen frühzeitig den Professor eures Vertrauens aufzusuchen (und nicht wie ich knapp 3 Wochen vor Abgabetermin), da dieser  noch ein Gutachten über euch schreiben muss. Also ist es sinnvoll den Professor zu wählen, mit dem ihr am meisten zu tun hattet und der eure Leistungen (sowohl in schriftlicher Form als auch bezüglich Mitarbeit in Seminaren) kennt. Außerdem wird ein Sprachzeugnis verlangt, welches ihr bei eurer Sprachlehrerin zum Ausfüllen abgeben solltet. Zu guter letzt wird eben auch noch ein Forschungs- und Studienplan verlangt, der eure Absichten für das Auslandsstudium auf max. 5 Seiten offenbaren soll. Für diesen Forschungsplan ist es sinnvoll, wenn ihr euch mit einem Dozenten kurzschließt, der euch bei der Formulierung wertvolle Tipps geben kann.

Die Vorteile des DAAD-Stipendiums gegenüber dem Auslands-Bafög wiegen den Umfang des Papierkrams allerdings wieder auf. Die Bezüge sind höher und werden meistens rechtzeitig gezahlt. Wenn man Auslands-Bafög für den Oktober beantragt, heißt das leider im seltensten Fall, dass man es auch rechtzeitig bekommt. Hinzu kommt, dass der DAAD eventuell anfallende Studiengebühren übernimmt und so Studenten, die nicht im Rahmen eines Austauschprogrammes nach Japan gehen, erheblich Geld sparen können, sind doch die Studiengebühren in Japan ein erheblicher Kostenfaktor.

Advertisements

Eine Antwort to “DAAD-Stipendium”

  1. lomaichi Says:

    Wah, da wird man ohne Kommentar zum Blogroll hinzugefügt..! Wie du mir, so ich dir!! XD
    Schöner Artikel, leider ist es für mich viel zu spät. Hätte ich früher gewusst, dass es egal ist, ob man schon ein Stipendium hat oder nicht, hätte ich mich auch beworben : ( Jedes Geld kann man hier sehr sehr gut gebrauchen… =_=;;

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: