JASSO-Stipendium weg

Nachdem ich die Unterlagen des DAAD erhalten und durchgeschaut habe, wurde schnell klar, dass mir ein zusätzliches Stipendium nix bringen würde. Offiziell wäre es erlaubt gewesen ein zweites Stipendium zu erhalten, allerdings hätte das einfach zur Folge gehabt, dass sich das japanische und das DAAD-Stipendium die 1100 Euro teilen würden, anstatt dass das DAAD Stipendium von 1100 auf 1700 steigen würde. Daher war es dann doch gut Fujita-Senseis Anruf zu erhalten, dass sie das JASSO-Stipendium an eine dritte Person weitergeben. Die 1100 Euro kriege ich so oder so, daher soll ruhig jemand anders noch ein wenig von den Vorteilen des JASSO profitieren. Vor kurzem hab ich dann Jez in Osaka gefragt, von wieviel Kohle sie denn lebe und dass sie in Osaka (wesentlich teurer als Okinawa) mit 400 Euro auskommt, hat mich nochmal darin bestätigt, dass die 1100 Euro für die 10 Monate absolut ausreichend sind. Mit 1700 Euro wäre ich schon auf dem Niveau eines neu eingestellten Angestellten gewesen…und das ohne zu arbeiten…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: