Der Himmel in einer Barracke

Gestern Abend ging es zum DJ-Abend ins Hammock, eigentlich ne Art Bar mit Tanzgelegenheit. Ist ziemlich eng und sieht ein wenig aus wie ein Bau-Container, um das Hammock herum ist dementsprechend auch wirklich nichts. Der Vorteil ist aber, dass man vom Wohnheim zu Fuß in 10 bis 15 Minuten da ist und sich so derbst das Geld für ein Taxi sparen kann. Bin also im Deutschen 4er-Pulk ins Hammock, wo dann eine Japanerin, mit der ich vorher einige Mails ausgetauscht habe, auf mich wartete und auch noch ne Freundin im Schlepptau hatte. Also ließ ich die 3 anderen Deutschen an der Bar und machte mich selbst dran mein Japanisch zu trainieren. Vor dem Hammock war ich ja noch mit meinem Tutor Kousuke-sama in nem Izakaya und hab mir dort zwei große Bier hinter die Binse gekippt, im Hammock gab’s dann unlustigerweise nen Nomihodai, ergo eine Flatrate-Party. Für 15 Euro konnte man sich alles hinter die Binse kippen, was die Bar hergab. Dementsprechend hatte ich dann auch heute so nen übelsten Kater wie seit Jahren vielleicht nicht (ich übertreib da jetzt vielleicht aber auch). Aber ich meine, je größer der Kater umso lustiger war die Party. Zumindest traf das auf Gestern voll zu. 

Ich weiss jetzt auch net genau wieviel ich von halb 12 bis 5 Uhr morgens gesoffen hab. Aber es war so verdammt lustig. Ich hatte wahrscheinlich das lustigste Gespräch seit ich in Okinawa war, betrunkene Japanerinnen und Japaner kamen auf mich und Jens zu und die ganzen Sauereien mussten raus. Japanische Wörter, die ausschließlich Bezug zur menschlichen Fortpflanzung hatten, flogen nur so herum. Eine betrunkene Japanerin und ein Japaner haben sich mit mir unterhalten und wollten direkt wissen, wieviele Frauen ich schon hatte, da das mit dem Zählen nach 5 Bier immer schwer ist, war ich vage bei über 10, was empörte (vorgespielte Empörung) auslöste. Die Japanerin, die neben mir stand, schlug mich dauernd für jedes dreckige Wort, also schlug mich eigentlich dauernd, während der Japaner meinte, dass er mir jetzt Respekt zollen muss für meine Leistungen und mich gleich zum Lehrer auserkor. War superlustig, obwohl ich dauernd als „schlechter Kerl“ bezeichnet wurde, machte es mir nix aus und die Leute meinten es auch net so ernst, sondern haben sich eher über meine Geschichten und Wörter amüsiert.

Als ich dann zu der besorgten Freundin zurückkehrte, hab ich mich noch ein wenig unterhalten, wo sich herausstellte, dass meine Bekanntschaft gar keinen Freund hatte, obwohl ich das dachte. Wenig später musste ihre betrunkene Freundin nach Hause und wir blieben bis 5 Uhr morgens quasi zu zweit zurück. Unterhielten uns ein wenig auf dem Dach und gingen dann zur Tanzfläche. Naja, was will man machen, nach so ein paar Bier kann man sich schon mal gefährlich nahe kommen. Aber so nah wie wir getanzt haben, konnte man froh sein, dass wir an einem öffentlichen Platz waren und nicht auf einem abgedunkelten Hotelzimmer. Irgendwann wanderten ihre Hände in meine hinteren Hosentaschen, mehrmals wurde ich rangezogen, um dann doch wie ein Tropfen an der Wand der Kusslosigkeit abzuperlen. Es war lustig und nachdem die Party vorbei war, hat mir eine Japanerin dann auch gesagt ii kanji, was so viel heißt wie, ich hab da ein gutes Gefühl. Scheinbar war ich auch wirklich der Einzige, der an dem Abend einen etwas engeren Frauenkontakt hatte, aber hey, an einem Tag regnets und an dem nächsten scheint die Sonne. Ich bin nur verdammt froh, dass für mich jetzt erstmal sonnige Zeiten anzubrechen scheinen. Will ja auch keiner meine depressiven Ergüsse lesen. 😉

Advertisements

5 Antworten to “Der Himmel in einer Barracke”

  1. Leander Says:

    Adam, Adam, die Leute fragen schon ob du in Japan noch was anderes machst dich mit Frauen treffen.

  2. adulto Says:

    Natürlich lerne ich so fleißig die Sprache und sehe was von der Insel. Drei Fliegen mit einer Klappe. 😉 Dieser Blog vermittelt vielleicht ein leicht einseitiges Bild, weil er die endlosen Lernstunden in der Bibliothek, die ich letzte Woche hatte, einfach unter den Tisch fallen lässt. Gelegentlich treff ich mich auch mit Kerlen. 😀

  3. Leander Says:

    Man hört garnichts mehr von dir. Alles ok auf Okinawa?

  4. adulto Says:

    Bin ein wenig im Stress wegen einem schlechten Testergebnis. 😉 Leben tu ich aber noch.

  5. Maikeru Says:

    hey! hey!! hey!!! ^^ Na das nenn ich mal Erfolg =).. Ich wäre gerne bei den Dialogen mit den dreckigen Wörtern dabei gewesen xD, in meiner Vorstellung davon ist es jedenfalls sehr lustig^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: