Speech Contest 2009 an der Ryûkyû Daigaku – 琉球大学における第21回留学生によるスピーチ大会

Freitag war ich nach meiner Moderation am Donnerstag schon wieder übelst nervös, weil ich meine 5-minütige japanische Rede beim Speech Contest halten durfte. Dafür wurde mir der wunderbare 39. Platz aus 47 zugeteilt, sodass ich wirklich 38 Reden hören durfte und dabei wie auf Kohlen saß. Dann wurde noch vor meiner Vorrednerin eine 10minütige Pause angesetzt, sodass ich mir fast ins Hemd machte, während ich mir mit meinem Tutor, der zu meiner Unterstützung kam, noch ein Kippchen auf dem Raucherbalkon gönnte. Die Lehrer machten dann auch ordentlich Druck, dass ich auch ja nicht versagen dürfte. Die Hoffnungen des deutschen Lagers lagen sowieso mal wieder bei mir. Meine Rede gehörte schließlich auch zu den witzigsten, denn die meisten hielten ziemlich ernste und teilweise auch sich thematisch wiederholende Reden. Ich hatte meine Rede zwar ordentlich gepaukt, musste aber vor Nervösität auch ab und zu ganz flugs auf mein Blatt gucken. Konzentrierend musste ich mich eher darauf die Pointen gut zu setzen und den doch relativ großen Teil an lebhafter Performance gut ins Publikum rüberzubringen. Der Titel meine Rede war „Vorurteile überwindender jirâ„. Das Wort jirâ ist das erste Wort, das ich aus dem großen Wortschatz der Okinawa-Sprache lernen durfte und ist ein ziemlich lustiges Wort, weil man es nach einem ironischen Scherz setzt, damit der Gegenüber versteht, dass das alles nur Spaß war. Bei der Preisverleihung ging es dann ans Eingemachte. Die drei ersten Plätze hielten alle Leute, aus dem obersten Sprachkurs. Aber es gab noch einige Sonderpreise, die insbesondere für besonders interessante Reden vergeben wurden, die nur vielleicht sprachlich nicht an das hohe Niveau der ersten Drei ranreichen konnten. Als der von uns Deutschen für seinen Ödipuskomplex wenig geliebte Franzose für seine Rede über die unendliche Tragödie des Mutter-Daseins einen Sonderpreis erhielt. Brach in den deutschen Reihen schon das Feuer der Rache aus. Wie konnte der für diese akzentlose, ewig traurige und einseitige Rede einen Preis bekommen? Die alten Gräben von Verdun drohten wieder aufzureißen, als ich dann nach vorne gerufen wurde und ebenfalls einen Sonderpreis mit dem Titel „Lasst uns mit Humor Vorurteile überwinden“ erhielt. Unendliches Glück, dass sich die ganze Mühe nun doch irgendwie gelohnt hat und das aus den deutschen Reihen dann doch jemand den Nationalstolz sichern konnte. Was folgt ist meine Rede in japanischer Originalfassung und deutscher Übersetzung.

偏見を乗り越えるジラー

あるパーティーで、僕は、日本人に「ドイツではビールでシャワーを浴びるんでしょう?」と聞かれました。

皆さんはどう思いますか?

なぜそんなに馬鹿みたいな質問をするのかと思ったでしょう?

僕はこの質問をされた時、怒った顔をして「ビールじゃないし。ソーセージだぜ!」と答えました。

皆さん、僕はどうしてそんな風に答えたと思いますか?

これからご説明しましょう。

西洋人っぽい顔をしている僕は、よくドイツに対する偏見を持った日本人と知り会います。日本ではドイツに対するイメージは、まず、ビールとソーセージだとよく聞きます。そこで僕は、いつもどうやってその偏見を壊せばいいか考えています。

パーティーで、ドイツに対する偏見がある日本人と会ったら、その人とけんかするのはどうでしょうか?たぶん、彼の偏見は変わらず、ただ、彼のドイツに対するイメージが悪くなると思います。

では、彼は、なぜそんな質問をしたか考えてみましょう。彼は初めてドイツ人と会ったので、それまで持っていたドイツのイメージを確かめたかったのではないでしょうか。その結果、おかしな質問をしてしまったのだと思います。

僕はたとえ何度、ビールとソーセージについて聞かれたとしても、そのおかしな質問に笑顔で答えるようにしたいのです。

では、どうしたら笑顔で答えることができるのでしょうか。

その秘密は「ジラー」という表現です。

「ジラー」は、僕が沖縄に来て、最初に覚えた沖縄の方言です。

ジラーといいうことばは、沖縄の方言で本来は「顔」という意味だそうです。しかし、最近、若い人達の間で新しい使い方が広まっているようです。冗談を言ったあとに、「ジラ―」とつけるのです。これは共通語で言うと、「~なんちゃって」とか「~みたいなー」と同じような意味だそうです。僕はもともと冗談が大好きなので、沖縄に来てすぐに、ジラーという言葉が気になりました。そして僕は、この、「ジラー」のような話し方によって、偏見が乗り越えられると信じています。さきほどお話ししたパーティーで、ドイツに対する偏見に出会った僕は冗談を言うことによって、その偏見を乗り越えようとしたのです。

他の人を笑わせるのが好きですので、他の人の笑顔を見ると、すごく嬉しくなるんです。皆さんは、ドイツ人は真面目だというイメージを持っていませんか?持っていますよね。冗談が好きな僕は、そんなイメージとは合いませんが、それもいいことじゃないですか?

こんな僕と話した日本人は家に帰って、家族に僕と知り合った話をするでしょう。そしたら、どうなるでしょうか?

「お母さん!今日冗談好きなドイツ人と知り合ったよ。ジラーというウチナーグチも使ってたよ!」

これは僕の夢なんですが、人がドイツに対して持っているイメージを少しだけでも、充実させられたら、満足なんです。僕と話した日本人は、ニュースで真面目なドイツの政治家を見た時に、僕を思い出して、「あれ?ドイツ人はそんなに真面目じゃないはず」と思えるようになってほしいです。

なぜかというと、微笑というのは、世界で一番美しい言葉だと思うからです。

フランスのある小説家は「笑わなかった日は失われた日」と言いました。

僕が冗談を言って、皆さんをちょっとでも笑わせられたら、うれしいと思います。

実をいうと、ドイツ人は本当にビールとソーセージが大好きです。

しかし、僕はいまだに、シャワーを浴びるときにビールが流れたという噂は聞いたことがありません。

皆さん、いつかシャワーからビールが流れてきたら、僕に何のビールだったか教えてくださいね。

これは本気です。「ジラ―」はつけません。

僕に何のビールだったか教えてくださいね。

これは本気です。「ジラ―」はつけません。

Deutsche Übersetzung:

Vorurteile überwindender jirâ

Auf einer Party wurde ich von einem Japaner gefragt: „In Deutschland duscht man doch mit Bier statt Wasser, oder?“ Was denkt ihr darüber? Ihr habt euch doch jetzt bestimmt gefragt, wieso er so eine idiotische Frage stellt, oder? Als mir die Frage gestellt wurde, machte ich ein wütendes Gesicht und antwortete: „Nein, kein Bier! Da kommen Würste raus!“ Was denkt ihr, wieso ich auch auf diese Art geantwortet hab? Jetzt folgt die Erklärung.

Ich, der ich ein typisches Westler-Gesicht habe, treffe oft Japaner, die Vorurteile gegenüber Deutschland haben. In Japan ist das Bild über Deutschland hauptsächlich Bier und Wurst. Immer wenn ich das höre, frage ich mich, wie man diese Vorurteile am besten zerschlagen könnte.

Wie wäre es mit diesem Japaner und seinen Vorurteilen auf der Party zu streiten? Vielleicht ändern sich dadurch seine Vorurteile nicht und sein Bild von Deutschland wird nur schlimmer. Aber lasst uns mal überlegen wieso er diese Frage gestellt hat. Er trifft zum ersten Mal einen Deutschen und wollte sich Gewissheit über sein bis dahin vorhandenes Deutschlandbild verschaffen, oder nicht? Als Resultat stellte er diese komische Frage.

Egal wie oft ich über Bier und Wurst gefragt werde, ich will auf diese Fragen immer mit einem Lächeln antworten. Aber wie kann ich auf diese Fragen nur mit einem Lächeln antworten? Das Geheimnis hierfür ist der Ausdruck jirâ.

jirâ war das erste Wort, dass ich aus dem Okinawa-Dialekt gelernt habe. Eigentlich heißt es „Gesicht“, aber in letzter Zeit macht sich unter jungen Leuten eine neue Benutzungsweise breit. Nachdem man einen Scherz gesagt hat, hängt man jirâ an. In der japanischen Hochsprache hat es eine ähnliche Bedeutung wie nanchatte oder mitainâ. Ich, der den gepflegten Witz so sehr liebt, hab mich sofort für diesen Ausdruck begeistern können. Zudem glaube ich, dass man mit dieser Art zu Reden, Vorurteile überwinden kann. Auf der anfangs erwähnten Party, hab ich, konfrontiert mit deutschen Vorurteilen, diese Vorurteile durch das Ansetzen eines Witzes überwinden können.

Ich liebe es Leute zum Lachen zu bringen, deshalb ist es für mich das höchste Glück das Lächeln anderer Menschen zu sehen. Habt ihr nicht das Bild, dass Deutsche verdammt ernst sind? Ich, der Witze über alles liebt, ist hierfür aber eine Ausnahme. Der Japaner, der mit mir geredet hat, geht doch wohl nach Hause und erzählt seiner Familie, dass er mich getroffen hat. Wie sieht das wohl aus? „Mutti~~! Ich habe heute einen Deutschen getroffen, der Witze liebt! Der konnte sogar den Okinawa-Dialekt jirâ benutzen!“

Das ist zwar nur mein Traum, aber wenn ich das Deutschlandbild von einigen Leuten auch nur ein bisschen erweitern kann, bin ich zufrieden. Ich wünsche mir, dass Leute, die mit mir geredet haben, in den Nachrichten einen ernsten deutschen Politiker sehen, sich an mich erinnern und dann denken „Hä? Deutsche sind doch nie im Leben so ernst!“. Wieso? Weil ich denke, dass Lächeln die schönste Sprache der Welt ist. Ein französischer Schriftsteller hat mal gesagt „Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag“. Wenn ich euch auch nur ein bisschen zum Lachen habe bringen können, bin ich schon glücklich.

Eigentlich ist es ja so, dass Deutsche Bier und Wurst über alles lieben. Aber seit ich geboren bin, habe ich noch nie von einem Vorfall gehört, bei dem aus der Dusche Bier geflossen ist. Also, wenn irgendwann einmal aus eurer Dusche Bier fließen sollte, bitte sagt mir dann, was für ein Bier das war. Das ist mein voller Ernst. Hier werde ich jirâ nicht anhängen.

Advertisements

Eine Antwort to “Speech Contest 2009 an der Ryûkyû Daigaku – 琉球大学における第21回留学生によるスピーチ大会”

  1. Leander Says:

    Bier Duschen sind in Deutschland wohl eher unfreiwillig würd ich sagen^^.
    Aber Wurst ist ok, wir haben vorgester bei -5°C die Grillsaison eröffnet^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: